Sturmtief "Sabine"

11. Februar 2020
Einsatzbilanz

Bilanz der Sturmeinsätze der Feuerwehr Bad Brückenau

Am 10.02.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Brückenau um 3:18 Uhr erstmalig zu einem Unwettereinsatz auf Grund des über Deutschland hinwegziehenden Sturmtiefs „Sabine“ alarmiert. 

Mit kurzen Pausen war die Feuerwehr Bad Brückenau bis 15:10 Uhr hauptsächlich mit der Beseitigung von Gefahren durch umgestürzte Bäume im Stadtgebiet und auf der BAB A7, lose Dachteile, abgebrochenen Ästen und umgestürzten Bauzäunen beschäftigt.

Insgesamt wurden  17 Unwettereinsätze mit einer Arbeitsleistung von 125 Stunden abgearbeitet.

 

Warnsystem soziale Netzwerke

Erstmalig hat sich die Feuerwehr intensiv mit der Bevölkerungswarnung über die sozialen Netzwerke beschäftigt, welche auf eine große Resonanz in der Bevölkerung gestoßen ist. 

Neben einer zeitigen und möglichst genauen Unwetterwarnung, wurde erstmalig zeitnah von aktuellen Straßensperrungen und Einsätzen berichtet. Mit den Möglichkeiten der sozialen Medien, können Warnmeldungen schnell geteilt und verbreitet werden, was ein zusätzlicher Vorteil neben der Warn-App NINA ist. Dank des Sturms Sabine, konnte bewiesen werden, dass selbst in einer kleinen Stadt wie Bad Brückenau, ein solches Warnsystem erfolgreich betrieben werden kann. Immerhin erreichten relevante Beiträge auf Twitter und Facebook bis 16 Uhr knapp 20.000 Personen.